Tattoos Around The World – Teil 1

Farbenfrohe und ausdrucksstarke Tattoos

Island ist ein Beispiel für große, auffällige Tattoos.
Ähnlich wie in Orlando, der Heimat von Disneyworld. Dort werden die bunten Tattoos nicht versteckt, sondern sogar in der Achselhöhle gezeigt!

               

Auch in Kalifornien mochte man es in den 40/50er Jahren farbenfroh, besonders der Comicstyle war unter Tattoo-Trägern sehr beliebt. Aktuell sind dort modernere Tattoos jedoch eher durch dunkle Stile beeinflusst, die durch Gangster in Gefängnissen berühmt wurden.

Argentinien hatte schon immer eine Schwäche für Tattoos, dort sind sie ein großartiges Mode-Statement. Ob jung oder alt, jeder liebt Tattoos, vor allem helle Designs. Für Argentiniens großes Interesse an Tattoos ist vor allem die Popkultur verantwortlich.

               


Tattoos mit düsteren Geschichten

In Russland wurden Tattoos bis zum Zweiten Weltkrieg fast ausschließlich genutzt, um russische Kriminelle zu identifizieren. Heute sind Tattoos in Russland eine Form des Selbstausdrucks und der Kunst.
Auch Transsilvanien repräsentiert, wie jeder weiß, eine dunkle Geschichte. Die älteste Tätowierung in Rumänien stammt aus dem Jahr 1878. Tattoos in Transsilvanien wurden schon früh in Form von makabren und obszönen Designs über große Teile des Körpers in Szene gesetzt.

               

Düstere Hintergründe verbindet man ebenfalls mit Tattoos auch in Teheran. Hier werden Tattoos als Ausdruck des Satanistischen angesehen. Ein Trend, der bei der jüngeren Generation sehr beliebt zu sein scheint. Hier hat sich eine regelrechte Subkultur entwickelt. Denn wer ein Tattoo trägt, riskiert verhaftet zu werden.
In Sambia werden Tattoos ebenfalls mit dem Bösen und Dämonischen assoziiert. Allerdings geht der Trend nach und nach zu westlichen Tattoos und die Einstellung ihnen gegenüber wird vor allem bei Frauen immer offener. Sie tragen gern Motive mit Herzen und Tribals.

               


Künstlerische Tattoos

Die Liebe zu Tribal-Tattoos verbindet Sambia und Estland. Man trägt sie schlicht in schwarz-weiß, gern auch am Handgelenk. Tattoos in Estland verfallen nicht so sehr dem Mainstream wie in anderen Ländern, es gibt jedoch eine beliebte Underground-Kunstszene.
Künstlerisch geht es auch in der Ukraine zu. Dort leben einige der talentiertesten Tattoo-Künstler, die Trends wie 3D-Kunst und Aquarell-Tattoos gesetzt haben. Bei den ukrainischen Tattoos geht es um feine Details und beeindruckenden Realismus. Im Gegensatz zu anderen Orten müssen die Tattoos nicht unbedingt eine Bedeutung haben, sie müssen jedoch ästhetisch ansprechend sein.

               

Tattoos in Ohio sind wie dortige Architektur. Schön anzusehen, sehr strukturiert, designt und mit interessanten Schwerpunkten versehen. Tattoos in Ohio sind dafür da, um sich selbst und das, was man liebt in einer künstlerischen Art auszudrücken!