Unser Interview mit frau_tausendsassa

Heute hatte ich ein interessantes Telefonat mit Katja.
Ihre Instagram-Fans kennen sie als „@frau_tausendsassa“, die für den Beautyblogger-Award nominierte Bloggerin, die ihren Fans regelmäßig Produkte vorstellt.

Immer aktuell und auf dem neusten Stand präsentiert sie mit viel Liebe zum Detail die Vor- und Nachteile eines Produkts, die Handhabung, Wirkung, die Effekte sowie die Inhaltsstoffe. Ihre treuen Fans kommentieren jeden ihrer Posts mit Begeisterung.

Katja schaut und hört zwei Mal hin, wirkt sehr bedacht auf ihre Worte und ist, trotz ihrer fröhlichen und sympathischen Art meiner Meinung nach ein nachdenklicher Mensch. Warum? Katja hat mir ihre Geschichte erzählt.

Viele Frauen lieben schöne Sachen wie Make-Up und Kosmetik, die ganze Beauty-Palette. Neugierig auf die neusten Trends wird geliked, gespeichert, nachgeahmt und –gekauft.
Katjas Interesse an Beauty-Produkten wurde nicht durch einen bestimmten Trend geweckt, sondern durch eine schwere Krankheit – Krebs.

2014 wurde bei Katja Brustkrebs entdeckt. Es folgten mehrere OPs, Chemotherapie, Bestrahlung. Eine unglaubliche Belastung für den Körper, die nicht unbemerkt bleibt. Durch die Therapie verlor Katja ihre Haare, somit auch ihre Wimpern und Augenbrauen. Jedoch hat sie sich davon nicht unterkriegen lassen.

Der Krebs und der Wille, gegen ihn anzukämpfen machten sie stärker und das wollte sie auch optisch zum Ausdruck bringen. Sie begann, sich Youtube-Videos anzuschauen, um den Verlust ihrer Wimpern und Augenbrauen zu kaschieren. Begeistert von den Möglichkeiten tauchte sie in die Welt der Beauty-Produkte ein – dafür sind wir alle sehr dankbar!

Eine weitere Form, sich und ihre Stärke zum Ausdruck zu bringen, sind ihre Tattoos. Katja hat sich das erste Tattoo als Belohnung für die besiegte Krankheit und die erfolgreich überstandene Therapie stechen lassen. Es entstand das Tattoo auf ihrem Innenarm.

Ein weiteres Tattoo, das ebenfalls ihre Stärke, aber auch ihre Geschichte zum Ausdruck bringt, ist der Kolibri direkt unter ihrem Schlüsselbein. Warum hat sie sich für einen Kolibri entschieden und warum diese Stelle?

An genau dieser Stelle befand sich der Port-Implant der Chemotherapie. Als er rausgenommen wurde, hinterließ er eine Narbe. „Jedes Mal, wenn ich in den Spiegel gesehen habe, wurde ich durch diese Narbe an den Krebs erinnert.“ Er war Katjas ständiger Begleiter, selbst nachdem sie ihn besiegt hatte. „Da musste etwas drüber!“ Gesagt – getan. Kurz darauf zierte der wunderschöne Kolibri mit dem Schriftzug „forte et tendre“ (stark und zart) Katjas Körper. Ein Kolibri ist ein bemerkenswertes Lebewesen. Seine bis zu 80 Flügelschläge pro Sekunde kosten dem kleinen Körper des Vogels unglaublich viel Energie. Aus dem Grund sind Kolibris immer auf der Nahrungssuche, ansonsten hätten sie keine Überlebenschance.

„Der Kolibri kämpft täglich ums Überleben. Ein zarter Vogel, der jeden Tag aufs Neue Stärke beweisen muss. Das passt zu mir und meiner Krankheit.“ Dieser wundervolle Gedanke bleibt Katja nun als einzige Erinnerung an ihre Krankheit, wenn sie in den Spiegel sieht. Eine bemerkenswerte Art, mit einem solchen Schicksalsschlag umzugehen.

„Count your blessings“ – sei dankbar. Auch diesen Schriftzug hat Katja auf ihrem Körper verewigt, genau wie „Lebenslust 2.0“, das Feiern eines zweiten Lebens nach der Krankheit. Man sieht, dass Katja sich nicht unterkriegen lässt und das Positive aus jeder Situation rausholt. Wir bewundern sie für ihre Einstellung!

Das wohl auffälligste Motiv sind drei Mandalas, die Katjas Schulter zieren. Eine neunstündige Tattoo-Sitzung war nötig, um dieses komplexe, filigrane Kunstwerk auf ihrem Körper zu verewigen (ich kann mich nur wiederholen, Katja ist eine unheimlich Starke Frau)! „Das ILUZ-Logo erinnert mich ein bisschen an meine Mandalas.“

               

Stimmt! Wie kam es eigentlich dazu, dass Katja ILUZ entdeckt hat?
„Über Amazon! Das Radiance Balm muss einfach auf meine Mandalas, wenn ich ein schulterfreies Oberteil trage! Das Radiance Balm verleiht einen tollen Glanz auf der Haut. Glow ist sowieso wieder in, denn dadurch wirkt die Haut gesünder. Matt macht schon keiner mehr.“
Auch in ihrem Instagram Account hat Katja ihren Fans schon öfter ILUZ empfohlen, wie in diesem Erfahrungsbericht über unser Radiance Balm.
Auch mit dem Tattoo-Healing Balm ist Katja überaus zufrieden. „Vor dem Healing Balm habe ich eine Art Tattoo-Butter benutzt. Damit ist mein Tattoo leider nicht so gut verheilt. Mit dem Healing Balm hatte ich überhaupt keine Probleme, vor allem, weil es so schnell einzieht.“ Das freut uns natürlich sehr.

Bestimmt wird Katja unsere Produkte für ihre nächsten Tattoos benutzen. Der aktuelle Plan für das nächste Tattoo ist eine „La Catrina“ auf ihrem Rücken, allerdings erst im Herbst. Im Sommer will Katja erst mal die Sonne genießen und ihre Tattoos mit unserem Radiance Balm strahlen lassen!

1 thought on “Unser Interview mit frau_tausendsassa

  1. Keiner hat es so verdient wie Katja ?

Comments are closed.